zurück zur Übersicht

13.09.2017 – 15.09. 2017 Wirkung als Thema der Sozialplanung

Wirkungen bilden, unter Berücksichtigung der Möglichkeiten und Grenzen von Wirkungsmessung, eine wichtige Grundlage zur Steuerung sozialer Arbeit. Ziel ist es, die Effektivität von Maßnahmen einschätzen zu können, um effizient, also mit dem sparsamen Einsatz von Ressourcen soziale Angebote sinnvoll steuern zu können. Das Seminar befasst sich mit der Theorie und den dazugehörigen Methoden, als auch mit der Bearbeitung von Praxisbeispielen, basierend auf Fragen der Teilnehmer/innen. Insbesondere geht es auch um die Möglichkeiten der Evaluation in Abgrenzung zur Wirkungsorientierung. Grundlage dazu ist das Verständnis, dass über Ziele und der Abschätzung der Zielereichung das Angebot sozialer Dienstleistungen qualitativ gesteuert werden kann. Weitere Aspekte sind die Operationalisierung und Beschreibung bzw. Messung der Zielerreichung. Was ist Wirkung, mit welchen Nebenwirkungen muss gerechnet werden, liegen Monokausalitäten vor?

Zum Seminar gehört die Zieldefinition (smarte Ziele) für ausgewählte Handlungsfelder sozialer Arbeit sowie Grundlagen zur „Balanced Score Card“ mit Indikatoren und der Entwicklung möglicher Kennzahlen entsprechend der Themenfelder der Teilnehmer/-innen.

Neben theoretischen Inputs bildet die Arbeit in Kleingruppen an konkreten Beispielen aus der beruflichen Praxis der Teilnehmenden den Schwerpunkt.

Zielgruppen:

Sozialplaner/-innen, Fachplaner/-innen sozialer Arbeitsfelder, Controller/-innen, sowie Fachkräfte, die sich mit wirkungsorientierter Steuerung befassen. Es ist auch als Vertiefungsseminar für die Teilnehmer/-innen der „Qualifizierung Sozialplanung“ geeignet.

Ziele des Seminars:

  • grundlegende theoretische Konzepte zur Wirkungsmessung und Evaluation sind bekannt.
  • Möglichkeiten und Grenzen der Wirkungsmessung sind diskutiert.
  • Chancen und Hürden von Evaluierungen sind bekannt
  • Zielformulierungen sind anhand eigener Praxisbeispiele eingeübt und für die eigene Praxis übertragbar.
  • Qualitative Aspekte der Wirkungsmessung, die über den Ansatz von Kennzahlen hinausreichen, sind bekannt.

Inhalte Im Seminar wird einleitend kurz auf die theoretisch-methodischen Grundlagen eingegangen werden. Schwerpunkt liegt in der Umsetzung in der Praxis. Es besteht die Möglichkeit, dass an konkreten Beispielen – ggf. auch die der Teilnehmer/innen – gearbeitet wird. Vorträge wechseln sich mit Arbeitsphasen ab.

Referentin und Referenten:

  • Uta Riegel, VSOP Modulverantwortliche „Wirkungsorientierung in der Sozialplanung“, Sozialpädagogin, Betriebswirtin (VWA)
  • Markus Nowak, Sozialwissenschaftler, Sozialplaner (DV) und Betriebswirt (IWW)

Tagungsort:

Hoffmanns Höfe, Heinrich-Hoffmann-Straße 3, 60528 Frankfurt am Main, www.hoffmans-hoefe.de

Zeitraum:

13.09.2017, 13:30  – 15.09.2017, 12:30 Uhr

Anmeldung:

Bitte melden Sie sich mit nachstehendem Formular an. Kosten:

  1. Seminar: 350 Euro, für VSOP Mitglieder 330 Euro
  2. Tagungshaus nach Rechnungsstellung des Hauses voraussichtlich 240 Euro

um alle Dokumente zu sehen, registrieren Sie sich als Mitglied.

Anmeldung

Hier können Sie sich für die Qualifizierung/Veranstaltung anmelden.