zurück zur Übersicht

regionale Arbeit Ost (Thüringen)

Arbeitskreis der kommunalen Sozialplanenden in Thüringen

Aufgrund der langen Anfahrtswege und dem Wunsch nach einem intensiveren Austausch wurde 2011 die regionale Arbeit des VSOP, die bis dahin in einer Regionalgruppe Ost zusammengefasst war, weiter untersetzt und teilte sich in zwei regional arbeitende Gruppen (Thüringen und Brandenburg) auf.

Die Arbeitsgruppen ermöglichen die gegenseitige Teilnahme der Sprecherinnen sowie interessierter Planungskräfte aus den anderen Bundesländern und sichern so einen fachlichen Austausch über die Ländergrenzen hinweg.

Mit dem Aufbau der Stabstelle Strategische Sozialplanung beim Thüringer Sozialministerium 2010 wurde die Nachfrage nach einer stärkeren regionalen Unterstützung der Sozialplanungsfachkräfte deutlich. Deshalb wurde im August 2011 der Arbeitskreis der Thüringer Sozialplanerinnen und -planer gegründet. Seither treffen sich zwei bis drei Mal im Jahr die Fachkräfte aus der Sozialplanung zu einem fachlichen Austausch.

Themen der vergangenen Jahre waren u.a.

  • Rolle der Sozialplanung vor dem Hintergrund sinkender oder stagnierender Haushalte
  •  Perspektiven einer kommunalen Berichterstattung
  • Thüringer Gesundheitszieleprozess
  • Netzwerke und Quartiersmanagement für wohnort- bzw. sozialraumbezogene Projekte
  • Entwicklungen im SGB II und Herausforderungen für die soziale Infrastruktur
  • Fördermöglichkeiten der EU-Strukturfonds (ESF, ERFE, ELER)
  • Entwicklung von Strategien zur Armutsprävention
  • Sozialraumanalysen
  • Landes- und Regionalplanung
  • Schnittstellen zu Stadtplanung, Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“
  • Thüringer Wohn- und Teilhabegesetz
  • Qualitätsgerechte Entwicklung der Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung in Thüringen
  • Familien- und Seniorenberichterstattung

Thüringer Online Sozialstrukturatlas

Im Arbeitskreis wurde ein Basisindikatorensatz (58 Indikatoren aus neun Lebenslagenbereichen) zur integrierten Berichterstattung erarbeitet. Daraus folgend wurde zur Unterstützung der Thüringer Kommunen gemeinsam mit der Thüringer Landesamt für Statistik der Thüringer Online Sozialstrukturatlas (kurz: ThOnSa) entwickelt.

Förderung in der Armutsprävention

Mit der Aufstellung des Operationellen Programms 2014-2020 für den ESF in Thüringen ist es für die Thüringer Landkreise und kreisfreien Städte möglich, Unterstützung bei der lokalen Entwicklung und qualifizierten Umsetzung von passgenauen Handlungsstrategien zu erhalten. Diese sollen die Bekämpfung von Armut, die Integration von besonders gefährdeten Bevölkerungsgruppen, wie Langzeitarbeitslose und Flüchtlinge und den Umgang mit Bildungsbenachteiligung berücksichtigen. Dabei werden integrierte, fachvernetzende Sozialplanungsprozesse vorrangig durch den Einsatz von Planungskoordinatorinnen und -koordinatoren in den Thüringer Landkreisen und kreisfreien Städten gefördert.

Unterlagen zu einzelnen Tagesordnungspunkten senden wir Ihnen gern zu.

Ansprechpartnerin:

Claudia Michelfeit claudia.michelfeit@vsop.de oder sozialplanung@tmasgff.thueringen.de

Header-Bild-05